Blühende (Wiesen)Landschaften sind nicht nur ein Synonym für Wohlstand, ein Paradies für Bienen, Schmetterlinge & Co sondern ebenso eine wertvolle Ergänzung für eine gesund erhaltende Ernährung. Die (Un)Kräuter wirken außerdem Wunder bei so mancher Erkrankung und sie wachsen umweltverträglich, fair und nachhaltig vor unserer Haustür. Auch wenn die Blütenpracht im Oktober nicht mehr so üppig ist, gibt es um diese Jahreszeit (Wild)Früchte, die wir nutzen können.

Wir zeigen u. a. Beinwell, Weißdorn und Hagebutten und erzählen wie wir die Pflanzen bzw. Früchte in unsere tägliche Ernährung integrieren oder sie als Heilmittel nutzen können.

Wir treffen uns 16:30 Uhr in Dresden hinter der JVA. Dazu von der Stauffenbergallee auf den Hammerweg (Richtung stadtauswärts fahren/laufen) bis man auf die Straße Am Trümmerberg (Feldwegcharakter) kommt und dort einen Parkplatz suchen.

Referent: HP Christina Riedel, Tom Zschaage

 

Termin: Mo, 20.10.2014 16:30

Ort: hinter der JVA; Hammerweg 25 in 01127 Dresden
Hammerweg 25 ist nur für's Navi, dann bitte noch weiterfahren bis die Straße eine Rechtsknick macht. Dort treffen wir uns. Geo-Koordinaten 51.091434, 13.746810. Es gibt einige Parkplätze unmittelbar vor Ort.

Kosten
Kein Geld, nur die persönliche Zeit zum Zuhören und Schauen.

Mitbringen
Gute Laune und vielleicht etwas zum Schreiben.

Anmelden
Bitte bei Christina Riedel anmelden. Dazu bitte hier klicken.

 

Außerdem haben wir mit einem kleinen Stand den Stammtisch auf dem Festivalmarkt am Abschlusstag des Festivals vorgestellt. Es gab neben ein paar kleinen Kostproben aus der Vollwertküche viele interessante Gespräche und Begegnungen.

 

 

Bildnachweis: Tom Zschaage cc by-nc-sa . . .

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com

π