Wir treffen uns 10:00 Uhr in Dresden hinter der JVA. Dazu von der Stauffenbergallee auf den Hammerweg (Richtung stadtauswärts fahren/laufen) bis man auf die Straße Am Trümmerberg (Feldwegcharakter) kommt und dort einen Parkplatz suchen.

Tom beginnt ganz traditionell mit einem kurzen Kräutermärchen, so dass auch die notorischen Zuspätkommer die Wanderung nicht verpassen.

Danach gehen wir wenige Schritte und erleben gemeinsam das Wunder der Natur, die Kraft des Frühlings und entdecken die Pflanzen, die Mutter Natur für uns bereithält. Der Weg ist für alle die halbwegs laufen oder kriechen können geeignet. Kinderwagen lassen sich problemlos mitführen. Wir legen etwa 1,5 km auf befestigtem Weg zurück.

Tom stellt einige Pflanzen mit Namen vor und wird Wissenswertes zu ihrer Wirkung und Verwendung sowie manch spannende Geschichte zu ihnen zu berichten wissen. Es wird ausreichend Zeit sein die Pflanzen zu betrachten, zu beschnuppern, zu kosten oder einfach nur „Hallo“ zu sagen.

Neben Geschichten zu den Pflanzen gibt es auch ganz praktische Hinweise. Z. B. wie man Bärlauch von Maiglöckchen unterscheidet.

Diesmal sind alle, die ein Musikinstrument besitzen herzlich eingeladen es mitzubringen, damit wir unser Herz beim anschließenden gemeinsamen Picknick auch mit Musik erfreuen können.

Es dürfen auch jede Menge Fragen mitgebracht werden, denn am nächsten Wochenende hat Tom seine Prüfung in Phytotherapie und hat somit eine super Prüfungsvorbereitung.

Gewächse, die wir voraussichtlich sehen und besprechen werden: Rainfarn, Taubnessel, Schafgarbe, Weißdorn, Schöllkraut, Birke, Hagebutte, Spitzwegerich, Knoblauchsrauke, Labkraut, Johanniskraut, Sauerampfer, Brennnessel, Beifuß, ...

Referent: Tom Zschaage

 

Termin: Sa, 03.05.2014 10:00 - ca. 14:00 Achtung: Samstag

Ort: hinter der JVA; Hammerweg 25 in 01127 Dresden
Hammerweg 25 ist nur für's Navi, dann bitte noch weiterfahren bis die Straße eine Rechtsknick macht. Dort treffen wir uns. Geo-Koordinaten 51.091434, 13.746810. Es gibt einige Parkplätze unmittelbar vor Ort.

Gaumenfreude: Picknick

Kosten
Kein Geld, nur die persönliche Zeit zum Zuhören und Schauen.
Eine kleine Spende ist willkommen.

Mitbringen
Ein Musikinstrument (wenn vorhanden und spielbar); Schüssel/Teller und Besteck sowie Becher, ggf. eine Picknickdecke und natürlich etwas gesundes Vollwertiges - ohne totes Tier - zum gemeinsamen Essen. Vollwertig meint: Frische unbehandelte Lebensmittel ohne Zucker und Konservierungsstoffe; am besten mit Vollkorn (bevorzugt regional und biologisch).

Anmelden
Bitte bei Christina Riedel anmelden. Dazu bitte hier klicken.

 

Bildnachweis: Tom Zschaage cc by-nc-sa . . .

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com

π